Download BRK 2024 (Stand: 28.12.2023)

Aktuelle Entwicklungen aus dem Ressort Umwelt

Unter Aktuelles informieren wir regelmäßig über die neuesten Entwicklungen und Nachrichten aus dem Ressort Umwelt.

Aktuelles Januar 2024 (aktualisiert am 18.01.2024)

Die Einstellung der Produktion von VC17M wurde vom Hersteller auf Anfrage des Berliner Segler-Verbands schriftlich bestätigt, dass betrifft alle Farbvarianten. Das Antifouling VC17 Offshore EU wird weiter produziert. Das Nachfolgeprodukt B-Free Explorer ist als silikonhaltiges Beschichtungssystem im Handel erhältlich. Weitere Informationen sind der Webseite von International und auf der Umweltseite des Revier Tegel (siehe unten) aufrufbar. Ansprechpartner der Unternehmen International und AkzoNobel stehen auch auf der Bootsmesse in Düsseldorf für Fragen, an einem eigenen Stand, zur Verfügung.

--> https://www.international-yachtpaint.com/de/de/bootsfarben/antifouling/b-free-explore

 Aktuelles Januar 2024 

Das Unternehmen International hat die Produktion von VC17M eingestellt. Grund  ist die Bewertung durch TUKES (finnische Agentur für Sicherheit und Chemikalien) im Rahmen des laufenden EU-BPR-Prozesses (Biozidproduktverordnung). Diese Aussage ist auf den Webseiten mehrerer Online-Shops veröffentlicht worden und ist durch eine Web-Suche leicht zu finden. Folgende Fakten sind auf diesen Seiten auch aufgeführt:

  • VC17M ist im Handel noch bis zum 30.April 2024 (oder solange der Vorrat bis zum 30 April reicht) erhältlich.
  • Das Auftragen von VC17M durch private Personen ist bis zum 2.November 2024 erlaubt.
  • Das Befahren von Süßwassergebieten und Binnengewässern wird nach Ablauf der Übergangszeit, die mir nicht bekannt ist, untersagt.

Diese Aussagen konnte ich noch nicht verifizieren (Stand 7.Januar 2024/20:00), ich werde aber die weitere Entwicklung verfolgen. Der Link von TURKES ist folgender
--> https://tukes.fi/en/frontpage

Alternative biozidfreie Antifoulings und silikonhaltige Beschichtungssysteme sind erhältlich, erste Anwendungen zeigen positive Ergebnisse nach dem Aufslippen im letzten Herbst. Details zu den Produkten sind auf folgender Umweltseite zu finden: 
--> https://tegeler-segler.de/index.php/biozidfreies-antifouling

 

Aktuelles November 2023

  • Bootsmesse Boot und Fun - Auf der Bootsmesse bin ich als Obmann für Umweltschutz am  Samstag und Sonntag, jeweils von 10:30 bis 16:00, am Stand ansprechbar von 12:00 bis 13:00 (leider war dies nicht möglich), sowie auf der Galanacht der Boote, anwesend. Ein Umweltforum findet nicht statt, da die Resonanz im Vorfeld des Messe überschaubar war.

    Folgende Themen sind zur Zeit aktuell, die wir gerne auf der Messe diskutieren oder als Vortrag im Segelverein vertiefen können:
  • Biozidfreies Antifouling - Erste Ergebnisse und Erkenntnisse von neuen Produkten liegen vor
    --> https://tegeler-segler.de/index.php/news
  • Genehmigung von Steganlagen - Längere Laufzeiten mit umweltverträglichen Auflagen
  •  Initiative IGeL - "Weniger Lärm / Mehr Natur" ist weiterhin aktiv, u.a. zur Entwicklung eines Gütesiegels für Bootsverleihstationen und Charterer
    --> https://www.igel-berlin.de/
  • Sitzung des Umwelt- und Klimaausschusses des Abgeordnetenhaus mit interessanten und aktuellen Themen - z.B. Petition Motorbootführerschein
    --> https://www.parlament-berlin.de/Ausschuesse/19-ausschuss-fur-umwelt-und-klimaschutz
  • Wassertourismus und Wassersport in Berlin nachhaltig und sicher gestalten - in Entwicklung ist die Anfertigung eines neuen Konzeptes

Diese Seite versteht sich als Informationsmedium, auf Facebook, WhatsApp oder X ist das Ressort Umwelt nicht vertreten. 
  

Aktuelles Oktober 2023

Im ersten Halbjahr als Obmann für Umweltschutz des Berliner Segler-Verbandes sind einige neue Themen an mich herangetragen worden und ich führte auch mehrere konstruktive Gespräche im Vorstand und mit den Umweltobleuten aus den Revieren und Vereinen.

Diese Gespräche standen unter meinem Motto a) informieren, b) thematisieren und ggf. auch c) problematisieren, um gemeinsam im konstruktiven Dialog Lösungen zu entwickeln und diese auch umzusetzen. Deshalb bin ich ein großer Freund des Dialogs und werde an dieser Stelle erstmalig über die aktuellen Entwicklungen berichten.

zu a) Informieren
Umweltvortrag: Gerne präsentiere ich in den Vereinen einen aktuellen Vortrag über das umweltgerechte Verhalten von Seglerinnen und Seglern. Einige Vereine aus dem Revier Tegel haben bereits angefragt, die ursprüngliche Version ist vom JSC angefertigt worden.

Umweltsitzungen: Offen bin ich auch für eine Teilnahme an Umweltsitzungen in den Vereinen oder im Revier Dahme und unterstütze gerne gemeinsam mit Tobias Kriesel die Umweltaktivitäten in den Vereinen.

 zu b) Thematisieren
Bioxidfreies Antifouling
Das Thema beschäftigt uns schon seit einiger Zeit und die Anfragen aus den Vereinen nehmen zu. Auf der Webseite des Reviers Tegel sind drei neue Produkte genannt, die im Frühjahr 2023 auf mehreren Unterwasserschiffen testweise aufgetragen wurden. Beim Aufslippen werden die Testergebnisse, d.h. die Wirkung des bioxidfreien Antifoulings, sichtbar. Gerne berichte ich über diesen Test mit seinen Rahmenbedingungen und ersten Ergebnissen.

Genehmigung von Steganlagen
Auch dieses Thema beschäftigt uns weiterhin. Aktuell liegen Genehmigungen mit unterschiedlichen Auflagen vor. Um einen umfassenden Überblick über die Genehmigung und ihre Auflagen zu erhalten, sind wir im Verband sehr daran interessiert von den Vereinen die entsprechenden Informationen zu bekommen. In diesem Zusammenhang nochmals der wichtige Hinweis, adressiert v.a. an die neuen Vorstandsvorsitzenden der Vereine, das Ablaufdatum der Steggenehmigung zu beachten und die Verlängerung rechtzeitig vor dem Ablauf zu beantragen.

 zu c) Problematisieren
Lärmschutz auf dem Wasser
In den letzten Jahren hat die Lärmbelästigung und leider auch die Rücksichtslosigkeit an und auf den Berliner Gewässern erheblich zugenommen. Es sind immer wieder die „Schwarzen Schafe“, die besonders auffallen. Deshalb vertrete ich aktiv den Berilner Segler-Verband in der Initiative "IGeL Berlin" und unterstütze deren Forderungen und Aktivitäten, z.B. die Entwicklung eines Gütesiegels für Bootsverleihstationen und Charterer. Auch hierzu kann ich gerne berichten.

Akzeptanz im Wassertourismus
In diesem Zusammenhang ist auch das Thema "Akzeptanz im Wasserstourismus" zu sehen. Der Berliner Segler-Verband ist durch mich auch in diesem Thema aktiv, so habe ich zum Beispiel an ersten Gespräche mit visitBerlin und dem Tourismusverein Treptow-Köpenick teilgenommen.

Ausblick
Diese Punkte sind ein erster Überblick über die aktuellen Themen. Als meine vorrangige Aufgabe sehe ich es den Kontakt zu den Segelvereinen zu intensivieren und das Interesse an einem Austausch mit diesem Beitrag und mit der laufenden Pflege dieser Umweltseite des Berliner Segler-Verbandes zu wecken bzw. zu steigern.

In eigener Sache

"Alles Neu macht der Mai - der neue Umweltobmann stellt sich vor“

Ich möchte mich als neuer Obmann für Umwelt des Berliner Segler-Verbandes vorstellen. Im März 2023 bin ich in dieses Amt gewählt worden und habe die Wahl sehr gerne angenommen. Seit über 10 Jahren bin ich Umweltobmann im Revier Tegel und deshalb mit aktuellen Themen, wie Steggenehmigung, biozidfreies Antifouling, kanadische Wasserpest, Umweltsatzung und Lärmbelästigung bestens vertraut. Während dieser Zeit konnte ich ein breites Netzwerk in der Berlin Seglergemeinschaft aufbauen, aus den Vereinen habe ich viele Anregungen und Informationen zu umweltrelevanten Themen erhalten. In meiner neuen Aufgabe sehe mich als Informationsdrehscheibe für die Berliner Seglervereine und stehe für umweltbezogene Fragen und Aktivitäten sehr gerne zur Verfügung. Auch werde ich den Kontakt zu den Segelvereinen aus allen Berlinern Revieren aufnehmen. Als junggebliebener „Silver Ager“ werde ich meine berufliche Erfahrungen in der Kartographie (siehe openseamap) und Stadtplanung sowie meine privaten Interessen (kein Plastikmüll im Gewässer und beim Skat „Grand mit Vieren“) in die zukünftigen Gespräche und Diskussionen mit einbringen.

Mein Motto: Das umweltgerechte Verhalten auf dem Wasser und auf dem Clubgelände ist unser Anliegen, Seglerinnen und Segler respektieren und pflegen ihre Umwelt, um gemeinsam unvergessliche Stunden bei Wind und Welle unter vollen Segeln zu verbringen.

Zunehmende Verunkrautung flacher Gewässerbereiche in Berlin

Verkrautung der GewsserDie Wasserqualität mancher Fließgewässer hat sich vor allem durch den Rückgang von Phosphaten aus den Kläranlagen verbessert. Dies führt allerdings dazu, dass mehr Licht auf den Grund der Gewässer gelangt. Daher wachsen nunmehr gerade in flachen Gewässerbereichen und Uferzonen zunehmend Wasserpflanzen, die dort bisher nicht anzutreffen waren. Dies kann für Steganlagen durchaus zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Nutzung von Liegeplätzen in Uferzonen führen. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat dies erkannt und eine Informationsbroschüre zum Umgang mit diesem Problem herausgegeben.

Die Broschüre finden Sie hier.

Schutz vor fremden Wasserorganismen

csm foto maehboot c1cbba280d ruhrverbandFremde Wasserorganismen gefährden die heimische Flora und Fauna. So schützen Sie das ökologische Gleichgewicht Ihrer Gewässer.Mit Inkrafttreten der EU-Biozidrichtlinie im Jahr 1998 wurde die Verwendung von Bioziden für Unterwasseranstriche erheblich eingeschränkt. Das entlastet die Umwelt, begünstigt aber bei vermehrtem Bewuchs am Bootsrumpf die globale Verbreitung von Wasserorganismen in fremde Lebensräume.

Weiterlesen

10 goldene Regeln im Umgang mit Natur und Umwelt

Am 8. Juni ist "Welttag der Ozeane"! Höchste Zeit sich nochmal die zehn goldenen Regeln für Wassersportler anzuschauen. Aber auch, um selbst aktiv zu werden - zum Schutz unserer Seen und Meere. Wie sich jeder einzelne einbringen kann, erfahren Sie bei den Gewässerrettern unter https://www.gewaesserretter.de/goldene Regeln im Umgang mit der Umwelt

© 2021 Berliner Segler-Verband e.V.